Lernen im Grünen

Wir nutzen die besondere Lage unserer Grundschule und die Voraussetzungen und Begabungen unserer Schülerinnen und Schüler für das Lernen und Handeln in ihrer unmittelbaren natürlichen Umgebung. Gelungen ist uns dieses bereits durch mehrere Projekte.

 

Ein Teil unseres wunderschönen Schulgeländes wurde von unseren Schülerinnen und Schüler umgestaltet. Alle vier Jahrgänge unserer Schule waren daran auch in jahrgangsübergreifenden Projektgruppen beteiligt.

 

Es entstanden Hochbeete zur Bepflanzung für alle Jahrgänge, ein Barfußgang, eine Feuerstelle, deren Sitzbankkreis ein idealer Treffpunkt für die Kinder ist und natürlich auch für Klassen- bzw. Schulfeste als Lagerfeuer- oder Aufwärmplatz genutzt werden kann. Eingefasst wurde dieser Teil des Schulgeländes an unseren Vorhabentagen durch einen selbst gepflanzten Weidenzaun.

 

Um den Spaß  unserer Schülerinnen und Schüler am Lernen im Grünen zu erhalten bzw. zu wecken, soll das Ziel unserer Schule für die Zukunft sein, den Lernort Natur/Umwelt regelmäßig und in größerem Umfang in den Unterricht zu integrieren, an Vorhabentagen zu nutzen und ihn zu einem selbstverständlichen Lernort zu machen.

 

In einem 4jährigen Rhythmus, möglichst auf die vier Jahreszeiten bezogen, wechseln sich die Lernorte Wald, Wiese, Gewässer und Felder/Äcker mit ihrer großartigen Vielfalt und ihren speziellen Zusammenhängen ab, so dass sich die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen innerhalb ihrer Grundschulzeit mit den dazugehörigen Themen intensiv befassen.

Ein Blick in unseren Schulwald und auf den Teich